Liabe Leid von da Gmoa Eichenau. Mia stelln eich auf der Seit´n, wost´s grad lests, an Eichenauer Maibam Verein voa. Habts Ihr eich no nia gfrogt, wia des weiß-blaue Stangal in da mittn von da Gmoa do hi kimmt? Oda moants es vielleicht, die wachsn grad a so im woid? Mia ham no koan gseng. Mia san a Verein aus lauta junge und oide Eichenauer Burschn und Madln, die si um d’Tradition rund um an Maibam kümman woin.

Mia dean:
-den Bam schneidn, schleifa, omoin, drauf aufbassn und aufrichtn
-uns treffn zum ratschn, kartln und was ma sonst no in da Wirtschaft duad
-uns in de andern Ortschaften umhean, ob die ned vielleicht a so an schena Bam ham und probieren, ob’s uns den ned (ohne das de a Ahnung ham) für a boa dog leihn dadn.

Hobts ned a Lust do a bisserl mit zum gschaftln? Mia nema an jedn oda a jede, der/de wo was doa mog, rund um den Bam in da Mittn vo Eichenau. Nur 16 miasts scho sei. Kostn duad de ganze Gaudi Zwanzg Euro im Jahr. Braucha dea ma den schnödn Mammon für d’Versicherunga, an Unterhoit und ois andere, wos da Freystaat no von uns wui.

Wenns koa Zeit füa so wos habts, oder moants, Ihr habts zehn Damma und zwoa linke Händ, aber trotzdem helfa wollts, dann deafts mit eiam Diridari a a so kemma.